Irritationen 2

Technische und musikalische Vermittlung. (2016)

MedienkünstlerInnen und KunstvermittlerInnen kreieren mit Jugendlichen kleine, schräge, musikalische Überraschungen. Die Resultate sind so gestaltet, dass sie den Schulalltag irritieren, nicht aber stören können. Auf spielerische Weise geistern drei Tage lang tönende Irrlichter durch das Schulareal und setzen musikalische Farbtupfer in den Alltagstrott.
Die Ausstellung vom 5.-7. April 2016 präsentiert die Ergebnisse der Öffentlichkeit.

In Zusammenarbeit mit Christine Grossenbacher, Christoph Hess, Veronika Klaus, Tobias Reber, Annie Rüfenacht, Pascal Schärli und Anna Zimmermann.

I’ve seen the Future, Baby

Musik für das Theaterstück "I’ve seen the Future, Baby" der Theatergruppe Rostfrei. (2015)

Rostfrei nimmt den letzten Menschen unter die Lupe. Ein Abend, inspiriert durch Zeitungsberichte und Sachbücher, vor allem aber von fiktionalen Erzählungen über die Zukunft. Die Zukunft als Katastrophe.

Regie: Livio Andreina
Autor: Christoph Fellmann
Aufführungsort: Theater Pavillon Luzern

In Zusammenarbeit mit Laura Livers.

Tüüfel

Sound Editing/Design für den Kurzfilm "Tüüfel" von Yasmin Joerg. (2015)

Ein Film über Punks, den Teufel und Freundschaft. Unter dem Projekttitel „Kurt Früh Reloaded“ sind, in Zusammenarbeit mit SRF, sechs durch Kurt Früh inspirierte Kurzfilme entstanden. Als Inspiration für “Tüüfel” diente Frühs «Der Teufel hat gut lachen».

Navigator Luna Nord

Musik für das Theaterstück "Navigator Luna Nord" von und mit Linda Elsner. (2015)

Eine Frau begibt sich auf eine Reise von Deutschland nach Togo. Sie beobachtet, erzählt Geschichten. Fragmente fügen sich zu einem Bild zusammen. Einem Bild des Mannes, den die Frau nie kennengelernt hat. Welcher die selbe Reise vor 55 Jahren in umgekehrter Richtung gemacht hatte.

Text, Konzept und Schauspiel: Linda Elsner
Co-Regie: Carolin Millner
Bühne: Mia Schröer
Aufführungsort: Junges Theater Göttingen

Dä Fips und dä Honk

Musik für die Hörspielproduktion "Dä Fips und dä Honk" von Radio SRF. (2015)

Honk ist gross. Sehr gross. Er überragt seinen Lehrer bereits um mehr als einen Kopf, dabei ist er erst in der dritten Klasse! Und ein Ende ist nicht in Sicht: Honk wächst immer weiter... Und mit ihm wächst auch seine Kraft. Das ist ein Problem. Seine Freistösse beim Fussballspielen sind inzwischen gemeingefährlich. Honk braucht Hilfe – und natürlich lässt ihn Fips nicht im Stich. Fips ist sehr klein (kein Wunder, er ist ja auch ein Zwerg). Aber er ist auch sehr schnell und schlau – und er wird Honks Coach! Leider mit nur mässigem Erfolg... Erst endet ein Sonntagsfrühstück im Chaos, und dann passiert noch das mit dem Freistoss und mit der fast gebrochenen Nase…
Was nun? Es gibt nur eines: die beiden Freunde müssen endlich herausfinden, warum Honk nicht aufhört zu wachsen!

Alle Folgen des Kinderhörspiels gibt es im Internet auf Zambo.ch

Text: Pamela Dürr
Regie: Julia Glaus

Afterdark

Musik und Live Elektronik für die Performance "Afterdark". (2015)

Im Auftrag der IGNM Bern, erarbeiteten Laura Livers und Benjamin Pogonatos für die Progr Performance Plattform 2015, eine fiktive Soundscape, welche zwischen Performance und Live Hörspiel balanciert.

Konzept und Umsetzung: Laura Livers und Benjamin Pogonatos
Aufführungsort: Progr, Bern

Tönstör Projekt “Hardware Hacking“

Technische und musikalische Vermittlung. (2015)

Im Rahmen des Projekts "Tönstör", wurde ein Workshop für Jungendliche zum Thema “Hardware Hacking und Performance” an der Morillon Schule in Bern durchgeführt.

In Zusammenarbeit mit Laura Livers und Barbara Balba Weber.

Reflection

Installation für die Kunsthalle Fri Art in Fribourg im Rahmen der Swiss Screamscape. (2015)

Der Besucher wird aufgefordert in den Raum zu schreien, was ein Echo auslöst. Es handelt sich dabei jedoch nicht um ein natürliches Echo. Der erzeugte Schrei wird von einem Computer registriert, aufgezeichnet und manipuliert. So wird eine virtuelle Kopie des Schreies hörbar. Wie bei einem echten Echo kann der Schreiende quasi in Dialog mit sich selbst treten.

Ausstellungsort: Fri Art, Fribourg

In Zusammenarbeit mit Rolf Laureijs.

Swiss Scream Bank

Tonaufnahmen für eine Ausstellung im Museum Fri Art. (2015)

Für die Ausstellung "Swiss Scream Scape" wurde eine Schrei-Datenbank erstellt. In der ganzen Schweiz, wurden Schreie von Passanten gesammelt, welche danach Künstlern zur freien verfügung gestellt wurden.

In Zusammenarbeit mit Rolf Laureijs.

room sound body

Konzept und Musik für die Tanzperformance "room sound body" mit Lisa Miramond. (2015)

Eine Tänzerin bewegt einen Lautsprecher durch den Raum. Der Klang erzeugt die Bewegung, die Bewegung beeinflusst den Klang. Die Tänzerin Lisa Miramond und der Medienkünstler Benjamin Pogonatos setzten sich mit Klängen im Raum im Zusammenspiel mit Bewegung/Tanz auseinander.

Tanz: Lisa Miramond
Auffürungsort: Flatterschafft Basel

Conglomeros

Musik für die Tanzperformance "Conglomeros" von Daphné Achermann. (2015)

Tanz: Amalia Alba, Katerina Andreou, Lisa Miramond und Solene Garnier.
Szenografie: Johan Achermann

If now was somewhere else

Technische Umsetzung eines Audio-Walks. (2015)

Ein Live-Audio-Walk über eine Brücke im Rahmen des "Playground" der ZhdK.
Eine Arbeit von: Désirée Meul, Laura Ferrara, Benjamin Jagdmann, Charlotte Sarrazin und Monika Hölzl.

Inland

Sound Design für den Kurzfilm "Inland" von Piet Baumgartner. (2014)

Alina ist fünfzehn, als ihre Welt schlagartig durcheinander gerät. Ihr Stiefvater wird verhaftet. Er, der grossgewachsene Nigerianer, hat mit Drogen gedealt – sagt zumindest die Polizei. Alina weiss, dass das nicht stimmt. Nach einer wahren Geschichte.

Von Faltbooten und Heringen

Sound Design für den Kurzfilm "Von Faltbooten und Heringen" von Elena Brotschi. (2014)

Ivan trifft Paolo, klein Jonas trifft Ida, ein anderer Jonas trifft Sandra und Annina trifft Jonas - auf einem Campingplatz, an einem Fluss im Juli.

Die Hälfte der Welt

Sound Design für den Kurzfilm "Die Hälfte der Welt" von Jérome Furrer. (2014)

Nadir, Vater einer Immigrantenfamilie arbeitet als Putzkraft. Trotz des harten Berufes ist er bemüht sich in der Schweiz zu integrieren und seinem Sohn Babak eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Eines Abends muss er jedoch feststellen, dass dieser Zuflucht in derjenigen Religionsform sucht, von der er sich selbst längst abgewandt hat.

Tirade

Technik und Musik für das Theaterstück "Tirade" von Milena Keller und Valerie Keller. (2014)

Tirade erzählt nicht und gibt nicht vor, sondern lässt durch einzelne Bilder Geschichten entstehen. Das klassisch dramatische Prinzip der Heldenreise wird geehrt und gleichzeitig verworfen. Es wird mit Erwartungen gespielt.

Aufführungsort: Junge Bühne Bern

Saxhorn

Komposition und Live-Elektronik für eine Saxhorn Banda zum 200 jährigen Jubiläum von Adolf Sax. (2014)

In Zusammenarbeit mit Adrian von Steiger, Michael Harenberg und Nicolas Brunner.

Chloë

Foley und Sound Design für den Kurzfilm "Chloë" von Nathalie Kamber. (2013)

Das Leben von Chloë, einer junge Frau aus Frankreich, gerät bei ihrem Besuch in London durcheinander nach dem sie eine Begegnung mit dem charmanten Lebenskünstler Brendon hat.

Too small to fail

Tonaufnahmen und Sound Design für das Theaterstück "Too small to fail" der Theatergruppe Rostfrei. (2013)

Die Revolution hat stattgefunden! In “Too small to fail” setzt sich die junge Theatergruppe Rostfrei mit der Occupy-Bewegung auseinander.

Regie: Livio Andreina
Autor: Christoph Fellmann
Video: Giordano Canova
Aufführungsort: Südpol Luzern

Das Abenteuer Bildung

Hörspielbeitrag für eine Ausstellung zum Thema Bildung des Vögele Kulturzentrums. (2013)

Sprecher: Simon Labhart und Valentin Klos

Rachael – Breathe in, breathe out. Repeat if necessary.

Komposition für Atemgeräusche und Bewegung. (2013)

Tanz und Choreografie: Roxane Kalt
Ausstattung: Regula Rohner

Der Medicus

Tonaufnahmen für einen Audioguide des Legionärspfads in Windisch. (2013)

Die Tour "Der Medicus" führt zu den medizinischen und hygienischen Einrichtungen. An den Ort des ehemaligen Spitals, in das authentisch nachgebaute Feldlazarett und in einen unterirdischen Abwasserkanal.
Erfahren Sie anhand von nachgestellten Krankheitsgeschichten wie kranke und verletzte Legionäre operiert, geschröpft und geheilt wurden und wie fortschrittlich der erste Sanitätsdienst der Weltgeschichte organisiert war.

In Zusammenarbeit mit Martin Bezzola.

Die Verwandlung meines Nachbarn

Umsetzung eines installativen Hörspiels. (2012)

Das installative Hörspiel, erzählt die Geschichte "Die Verwandlung" von Franz Kafka, für einmal aus der Perspektive eines Nachbarn. Der Zuhörer nimmt in einem leeren "Wohnzimmer" platz, während sich die Geschichte im innern einer kleinen Holzkiste abspielt. Nur wer genau hinhört, erfährt welch schreckliches Schicksal die Familie Samsa heimsuchte.

Sprecher
Simon Labhart: Gregor
Johanna Dähler: Grete
Suramira Vos: Mutter
HansJürg Müller: Vater
Andrei Tacu: Prokurist

Geige
Lisa Götting

SRF 4 News

Tonaufnahmen und Assistenz für das Audio Branding des Radiosenders SFR 4 News. (2012)

Unter der Leitung von Martin Bezzola.

Digital Learning Zhdk

Signet und Tonaufnahmen für mehrere Videoclips der Lernplattform der Zürcher Hochschule der Künste. (2012)

Regie/Kamera: Toan Nguyen

Grauminus – eine Karte des Jetzt

Live Elektronik für das Musiktheater "Grauminus" der Theatergruppe Raumwege. (2011)

"Grauminus – eine Karte des Jetzt” verwebt die Thematik Demenz mit dem Schicksal des Bahnhofs Zürich Affoltern.

Regie: Claudia Kobler
Komposition: Annette Schmucki
Aufführungsort: KuBaA Kultur Bahnhof Affoltern, ZH

Close Up

Musik für das Theaterstück "Close up" der Theatergruppe Rostfrei. (2008)

Sind Jugendliche süchtig nach Erfolg oder werden sie nur verlockt, verführt und abgezockt?
Close up ist ein tragikomisches Stück, das von Gefühlswandlungen lebt und die heutige Gewalt der Medien spiegelt.

Autor: Paul Steinmann
Regie: Livio Andreina
Aufführungsort: Theater Pavillon Luzern

In Zusammenarbeit mit Vincent Glanzmann.

Saiten Tasten Sounds

Tonaufnahmen für die Ausstellung "Saiten Tasten Sounds" des Museum Bellerive. (2008)

Die Ausstellung zeigt alte zum Teil einmalige Musikinstrumente in einem zeitgenössischen Kontext.

Grafik und Animation: Sandro Wettstein